Bildungs- & Chancengerechtigkeit

Seit fast 10 Jahren bin ich für die Gladbecker Schulen verantwortlich. Ich weiß: Unsere Bildungslandschaft ist vorbildlich.

Wir haben hervorragende Schulen, engagierte Lehrerinnen und Lehrer, Schulsozialarbeiter, Hausmeister, Schulsekretärinnen, Erzieherinnen – wir haben aufgeweckte Schülerinnen und Schüler. Trotzdem: Nicht alle von ihnen schaffen ihren bestmöglichen Abschluss, finden ihren Platz im Leben.

Hier müssen wir noch mehr tun. Und das vor allem besonders früh: Die Besuche der Neugeborenen gehören seit Jahren dazu,  leisten viel für einen ersten Kontakt zu den Eltern. Und: Wir brauchen die Eltern als Bildungspartner ihrer Kinder.

Wir haben gute Angebote und viele Ideen, wie wir den Bildungserfolg der Kinder noch verbessern können. Dazu brauchen wir ausreichend Kita-Plätze, ausreichend OGS-Plätze, eine zeitgemäße Ausstattung, gutes Personal, eine gute Betreuungsqualität, Räume, in denen Kinder gut lernen können, für jeden Schulabgänger einen Ausbildungsplatz  u.v.m. Ich will sicherstellen, dass wir dafür trotz schwieriger Haushaltslage genügend Geld haben.

Ich will, dass jedes Gladbecker Mädchen und jeder Gladbecker Junge, unabhängig von sozialer Herkunft, die Chance zur Teilhabe in unserer Gesellschaft bekommt und sein ganz persönliches Glück findet.

„Gladbeck von morgen gestalten heißt für mich: In die Bildung unserer Kinder investieren!“